Intelligente Vernetzung: imm cologne 2018 zeigt wieder interaktive Wohninstallation

In Interior Design by admin

Pure Architects steht für intelligente Wohnwelten und inspiriert zukünftig alle zwei Jahre Architekten, Designer und Planer. Und wer sich, wie Pure Architects, als Impulsgeber für Raumlösungen versteht, kommt an einem Thema nicht vorbei: Smart Homes. Mit den Möglichkeiten der Informationstechnologie verändert sich die Art, wie wir wohnen. Häuser und Wohnungen werden „intelligent“. Welche Erleichterungen und Vorteile sich daraus ergeben, zeigt Pure Architects in der Halle 4.2.

Ob beim Telefon, dem Computer oder sogar der Eisenbahn – die Bedeutung großer technischer Umwälzungen wird oft spät erkannt. Der Grund dafür liegt in der Natur des Menschen: Um Potenziale zu erkennen, braucht man Fantasie – und man muss die Möglichkeiten kennen, die bestimmte Technologien bieten. Das Thema „Smart Home“ beschäftigt die Branche schon seit längerem und viele Unternehmen haben bereits Lösungen und Produkte für eine intelligente Vernetzung von Wohnkonzepten entwickelt. In der Halle 4.2 wird nun überschaubar und anschaulich gezeigt, wie diese einzelne Entwicklungen im Smart Home ineinander greifen und das Leben seiner Bewohner erleichtern: das schlaue Zuhause mit digitalen Vernetzungsoptionen für Individuum, Gesellschaft und Wirtschaft.

Die Möglichkeiten sind dabei äußerst vielfältig: Von unterwegs können zum Beispiel die Jalousien geöffnet oder das Licht angestellt werden – und damit zur Abschreckung von Einbrechern suggeriert werden, dass ein eigentlich verlassenes Haus belebt ist. Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause kann die Heizung aufgedreht werden, damit einen die eigenen vier Wände mit behaglicher Wärme empfangen. Gleichzeitig schaltet die Heizung automatisch ab, sobald alle Bewohner das Haus verlassen. Das Backofendisplay als zentralen Kontrollpunkt für alle vernetzten Hausgeräte nutzt die Anwendung SuperVision. So kann im Backofendisplay beispielsweise die Restlaufzeit der Waschmaschine im Hauswirtschaftsraum abgelesen werden, oder die Dunstabzugshaube, die die Absaugleistung automatisch dem tatsächlichen Kochgeschehen anpasst. Praktisch heißt das, wird die Leistung verändert, ändert sich auch die Leistungsstufe der Dunstabzugshaube.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, zu welchen Leistungen ein Haus fähig ist – wenn es denn mit den Innovationen der Branche ausgestattet wird. Um die ganze Palette der Möglichkeiten zu zeigen, haben die Organisatoren der Sonderschau die Grundkonstruktion eines Wohnhauses mit verschiedenen Räumen innerhalb der Halle 4.2 abgebildet. In den verschiedenen Räumen stellen dann die teilnehmenden Unternehmen ihre Lösungen vor.

Die gezeigten Smart Home-Lösungen sind viel mehr als technische Spielereien: Im Energiebereich lässt sich mit ihnen Geld sparen. Für hilfebedürftige Menschen können sie sogar lebensrettend sein. Und in der Masse sorgen sie für etwas, was auf den Wunschzetteln der meisten Menschen ganz oben steht: mehr Bequemlichkeit und Komfort.