Wenn das Licht stimmt, geht es dem Menschen gut!

In Interior Design by admin

Wer einmal bei grellem Licht gemütlich essen wollte oder versucht hat, bei unzureichenden Lichtverhältnissen zu arbeiten, der weiß: Licht ist viel mehr als Beleuchtung. Es wirkt sich auf Stimmungen aus, beeinflusst die Konzentration und steuert den Tagesrhythmus. Die Beleuchtung entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Denn je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet das Licht eine völlig andere Wirkung. Indirekte Leuchten zum Beispiel schaffen weiches Wohlfühllicht, der Arbeitsplatz dagegen benötigt ein sehr helles, fokussiertes Licht.

Hersteller hochwertiger Leuchten gestalten emotionale und poetische Entwürfe, bei denen die Lichtquelle kunstvoll in das Design eingebunden wird. Ob natürlich, glamourös oder im Industrial Chic: Gut gestaltete Leuchten sind heute integraler Bestandteil modernen Interior Designs und spielen auch auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne eine zentrale Rolle.

Leuchten-Highlights der imm cologne 2017

Der englische Designer und Hersteller Tom Dixon ist bekannt für auffällige Entwürfe aus Metall. „The Etch Family“ ist eine Serie von Produkten, die aus feinen, mathematisch anmutenden Metallkuben besteht, deren Oberflächen mit digitaler Technik wie bei einer Radierung bearbeitet werden, wodurch Aussparungen in unterschiedlichen Mustern entstehen. Die Deckenleuchten und Kerzenhalter in Schwarz, Kupfer und Gold sorgen einzeln oder in der Gruppe für dramatische Effekte.

Der Trend zu industriellem Charme in Edelmetall-Farben findet sich auch bei anderen Herstellern. Das Designstudio „Form Us With Love“ hat für das Design House Stockholm die „Work Lamp“ entworfen, eine Deckenleuchte, die an handelsübliche Garagen-Beleuchtung erinnert, aber den anonymen Look dieses Industrieproduktes elegant bricht: Abgerundete Winkel und neue Farben wie Gold, Weiß und Kupfer lassen die Leuchte wohnlich wirken – ohne ihre industrielle Herkunft zu leugnen. Die „Work Lamp“ wirkt durch dieses Spiel aus Vertrautem und Neuem so exzentrisch wie edel.

Auch die von Louis Poulsen auf der imm cologne im Januar 2017 vorgestellte Variante vermittelt ein Gefühl von Natürlichkeit. Die Pendelleuchte Patera, die in Zusammenarbeit mit dem Designer Øivind Slaatto entstanden ist, erinnert mit ihrem spiralförmigen Muster an Formen aus der Natur: Samengebilde wie Sonnenblumen oder Tannenzapfen weisen eine ähnliche, wabenförmige Struktur auf. Die weiße Leuchte strahlt weiches und komfortables Licht ab. In Verbindung mit ihrer besonderen Gestaltung, deren Komplexität sich erst auf den zweiten Blick verdeutlicht, wird sie damit zum unaufdringlichen Blickfang. „Die Patera ist als moderner Kronleuchter gedacht – eine Leuchte, die den Raum vereint und den Aufenthalt darin menschlicher macht“, so der Designer.

Die Beleuchtung im Prestige-Projekt „Das Haus – Interiors on Stage“

Die Bedeutung und Inszenierung von Licht, war auch immer wieder ein wichtiger Bestandteil der Konzeption von Das Haus auf der imm cologne. So verzauberte etwa Louise Campbell im Jahr 2014 mit der Inszenierung ihrer Leuchte Shutters von Louis Poulsen die Besucher ihrer Installation. In ihrer Heimatstadt Kopenhagen werde es im Winter schon um drei Uhr nachmittags dunkel, so die Dänin: „Jeder zieht sich zurück, wir wirken reserviert und unnahbar, wie völlig andere Menschen. Unsere Wohnungen spiegeln das wider. Im Winter verwandeln wir sie in höhlenartige Orte, und wir verwenden viel Energie darauf, ein atmosphärisches Licht zu erzeugen, weil wir das brauchen, um den Mangel an Tageslicht auszugleichen.“

Auch 2017 kam das Thema Licht bei der Inszenierung des zukünftigen Wohnens durch den New Yorker Designer Todd Bracher nicht zu kurz. Er legte in seinem „Ruhe-Raum“ den Fokus auf das Thema Beleuchtung: In einem komplett dunklen Raum, der dem Schlafen, Ausruhen, Nachdenken oder Tagträumen dient, schwebt ein mondartig schimmernder Papierball, der den Raum in ein sanftes, gelbes Licht hüllte. Die Sonderanfertigung des italienischen Leuchtenherstellers Davide Groppi schafft es, Ruhe zu vermitteln und die Besucher inmitten des Messe-Trubels zum Innehalten zu bewegen – kein Wunder, dass der Ruhe-Raum schnell zum Favoriten für viele Haus-Gäste wurde.

Weil auch die Wissenschaft dem Licht immer mehr Einfluss auf den Menschen zuspricht und zudem neue Technologien ins Spiel kommen, wird im zeitgenössischen Interior Design viel mit Licht experimentiert. Die Lichtstimmung ist dabei von besonderem Interesse. Denn Licht ist mehr als Helligkeit: Es macht uns glücklich oder traurig, es stresst und beruhigt.